Andreas Domjanic

Dirigenten und Solisten 2017
Dirigenten und Solisten 2015

Klavier

Andreas Domjanic wurde 1995 in Vaduz, Fürstentum Liechtenstein, geboren. Er begann im Alter von sechs Jahren Klavier zu spielen und wurde bereits mit elf Jahren als Jungstudent am Pre-College Cologne an der Hochschule für Musik und Theater in Köln bei Prof. Dr. Arbo Valdma aufgenommen. Im Jahr 2012 wechselte er zum vorbereitenden Studium an die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, wo er im Wintersemester 2014/2015 ein Bachelorstudium begonnen hat. Andreas Domjanic wird seit 2010 von Frau Prof. Dr. Milana Chernyavska unterrichtet. Seit 2010 ist er außerdem Stipendiat der Inter- nationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig an den Intensivwochen und Aktivitäten der Akademie teil.

Der junge Pianist hat bereits zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen. Beim Musikwettbewerb in Liechtenstein erhielt er in den Jahren 2003 bis 2011 jeweils den 1. Preis mit Auszeichnung (Klavier und Kammermusik). 2007 wurde er mit dem „Podium-Preis“ in Liechtenstein für sein jugendliches Talent und sein hohes künstlerisches Potential aus- gezeichnet, 2012 folgte der „Podium-Förderpreis“. Beim österreichischen Landes- und Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ sowie beim Schweizer Jugendmusikwettbewerb wurde er mehrfach mit ersten Preisen ausgezeichnet. Mit dem „Trio Ingenium Musicum“ erhielt er die höchsten Auszeichnungen, u.a. im Jahr 2009 den Kiwanis Musikpreis für Kammer- musik in der Schweiz.

Meisterkurse besuchte er bei den Professoren Arbo Valdma, Gerhard Mantel, Milana Chernyavska, Bernd Glemser und Karl-Heinz Kämmerling. Im Jahr 2009 wirkte er beim Festival Kammermusik Bodensee mit, 2010 war er zu Gast beim Epidaurus-Festival in Kroatien. Andreas Domjanic konzertierte bereits in Deutschland, Frankreich, Kroatien, Liechtenstein, Österreich, in der Schweiz sowie in Slowenien und trat in der Tonhalle Zürich, im Musikverein und der Lisinski Hall in Zagreb, der Philharmonie Köln, dem Centre Culturel in Paris sowie im „Knezev Dvor“ in Dubrovnik auf. Als Solist gab er bereits mehr als 20 Konzerte mit Orchester.

Auf der CD „Talente im Funkhaus“ wurden Konzertmitschnitte veröffentlicht, sein Portrait- konzert wurde mehrmals im ORF-Radio übertragen. Das Konzert mit dem Orchester des kroatischen Rundfunks beim Finale der Eurovision-Landesausscheidung wurde live im National- fernsehen übertragen.Andreas Domjanic wurde bisher in seinem Studium durch die Conny-Maeva Charitable Foundation, die Guido-Feger-Stiftung, die Gemeinnützige Stiftung „Musik & Jugend“, die Neue Bank AG Vaduz und die Kulturstiftung Liechtenstein unterstützt.