Marielle Iivonen

Violine II

Marielle Iivonen, 1990 in Stockholm geboren, ist eine finnisch-schwedische Geigerin. Nach erfolgreichem Bachelor- und Masterstudium an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo bei Peter Herresthal, studiert Marielle Iivonen derzeit in einem zweiten Masterstudiengang bei Päivyt Meller an der Sibelius Academy in Helsinki. Sie spielt besonders gern Kammermusik und hat in Projekten mit Musikern des Philharmonischen Orchesters Oslo und des Helsinki Stadtorchesters mitgewirkt. Darüber hinaus war sie Konzertmeisterin des Jugendorchesters Stockholm und wirkt auch heute neben ihren Studien als Aushilfe in diversen Orchestern in Skandinavien mit.

Als Solistin spielte Marielle Iivonen in verschiedenen Orchestern und hat Werke zeitgenössischer skandinavischer Komponisten uraufgeführt und eingespielt.

Gemeinsam mit ihrem Bruder Tony spielt sie seit ihrer Kindheit in einem Akkordeon-Violine-Duo, mit dem sie international konzertieren, darunter in den Konzerthäusern von Stockholm und Helsinki. Neben klassischer Musik spielen sie insbesondere argentinischer Tango.

Bei Meisterkursen bei Hagai Shaham, Réka Szilvay, Vilde Frang, Tuomas Haapanen und Pavel Vernikov hat Marielle Iivonen sich weitergebildet.

Sie spielt auf einer Violine von Joseph Odoardi aus dem Jahr 1786, die ihr von der Risto Vainio AG geliehen wird.