Robert Pogorilic

Querflöte

Robert Pogorilic wurde 1995 geboren und begann seine musikalische Laufbahn mit Klavier- und Flötenunterricht am Konservatorium für Musik und Ballett in Ljubljana (Slowenien). Nach seiner Grundausbildung wurde Robert Pogorilic an der Musikhochschule in Lausanne in der Klasse von José-Daniel Castellon, Loïc Schneider und Sandra Latour aufgenommen.

Zusätzlich zu seinem Studium konnte er von vielen renommierten Musikern wie Sophie Cherrier, Philippe Bernold, Emily Beynon, Julien Beaudiment, Mario Caroli, Silvia Careddu und Heinz Holliger profitieren. Er gewann viele internationale Wettbewerbe wie beispielsweise den nationalen slowenischen Wettbewerb für junge Musiker (TEMSIG), den „EMONA Winds International Competition“ und den Internationalen Holzbläserwettbewerb in Požarevac (Serbien) im Jahr 2012.

Konzerte führten ihn bereits in die Balkanländer wie nach Slowenien, Kroatien und Serbien, sowie in viel europäische Länder wie Österreich, Frankreich, Liechtenstein und die Schweiz. Robert Pogorilic besass bereits die Möglichkeit als Solist oder Orchestermusiker wie beim FESTIVAL NEXT GENERATION, Kremerata Baltica, Contemporary Ensemble von HEMU und beim Sinfonieorchester Liechtenstein aufzutreten.

Als Interpret weist Robert Pogorilic ein grosses Repertoire auf, und interessiert sich besonders für die Interpretation der Musik des 20. Jahrhunderts sowie der Kammermusik.